• Patientenstimmen | Dr. Bartels & Kollegen

Patientenstimmen

In dieser Rubrik erzählen Patienten von ihren Erfahrungen in unserer Praxis. Es handelt sich um reale, aber natürlich auch sehr subjektive Berichte, die die persönliche Wahrnehmung der eigenen Situation und der durchgeführten Behandlung widerspiegeln.

Eine Praxis für ein strahlendes Lächeln

Dr. Bartels arbeitete mit größter Perfektion, mit den neuesten Geräten, alles wurde bis ins Kleinste genau vorgeplant und mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt. Ich fühlte mich stets in guten Händen und hatte vollstes Vertrauen. Weiterlesen…

Eine Praxis für ein strahlendes Lächeln

Auf Empfehlung meines langjährigen Zahnarztes kam ich in die Praxis von Dr.Bartels, um eine sehr aufwändige komplette Gebisssanierung im Ober- und Unterkiefer vornehmen zu lassen. Die Behandlung erstreckte sich über zwei Jahre mit Implantaten, Brücken, Kronen und Wurzelbehandlungen. Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden. Mir wurde ein herausnehmbares Gebiss im Unterkiefer damit erspart und ich kann wieder gut kauen und strahlend lächeln/lachen.

Dr. Bartels arbeitete mit größter Perfektion, mit den neuesten Geräten, alles wurde bis ins Kleinste genau vorgeplant und mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt. Ich fühlte mich stets in sehr guten Händen und hatte vollstes Vertrauen. Die jeweils 5 Implantate wurden in 2 OPs unter Vollnarkose, begleitet von einem sehr erfahrenen Anästhesisten, gesetzt - und alles ging gut.

Natürlich kann so eine Prozedur nicht ganz ohne Schmerzen, Schwellungen oder blaue Flecken ablaufen. Aber es war den Aufwand und die natürlich nicht geringen Kosten absolut wert. Auch für das optische Resultat nahm sich Dr.Bartels enorm viel Zeit, zusammen mit dem Dentallabor. Es wurde wirklich perfekt. In der Praxis fühlte man sich stets wohl, wurde immer sehr freundlich und persönlich von dem gesamten Praxisteam begrüßt und behandelt und erfuhr auch die Dosis Mitgefühl, die man bei so schwierigen Eingriffen manchmal benötigt. Danke nochmal an alle!

Besonders dankbar bin ich Dr.Bartels auch für die Vorschläge zu vorbereitenden Untersuchungen internistischer, kardiologischer Art sowie vorausschauender Abklärung allergischer oder unverträglicher Reaktionen. Dadurch konnte ich gesundheitlichen Problemen auf die Spur kommen, die zuvor unerkannt geblieben waren und entsprechend handeln. Ich kann Dr.Bartels also, wie auch seinen Praxiskollegen, der in sehr einfühlsamer Weise Wurzelbehandlungen durchführt, guten Gewissens weiterempfehlen.

Auszug aus einer Patientenbewertung vom 16.02.2018, privat versichert, Alter: über 50

Top Zahnarztpraxis

Ich fühle mich beim ganzen Team sehr gut aufgehoben und sehr gut informiert. Ich wurde immer schmerzfrei und freundlich behandelt.

Top Zahnarztpraxis

Bewertung vom 04.02.2018

Total Sanierung

Ich bin seit über einem Jahr in Behandlung, habe mich zu jeder Zeit sehr umfänglich informiert gefühlt und dann eine aufwändige Behandlung durchführen lassen. Positiv empfinde ich das perfekte Zeitmanagement, fast keine Wartezeiten, klasse! Weiterlesen…

Total Sanierung

Ich bin seit über einem Jahr in Behandlung, habe mich zu jeder Zeit sehr umfänglich informiert gefühlt und dann eine aufwändige Behandlung durchführen lassen. Positiv empfinde ich das perfekte Zeitmanagement, fast keine Wartezeiten, klasse!

Auffallend ist auch das sehr zuvorkommende, liebenswürdige Personal, das einen immer freudig begrüßt und auch mitfühlen kann nach überstandener Prozedur. Die Erklärungen von Dr. Bartels sind immer verständlich und ausführlich. Seine engagierte und durchtastende Herangehensweise ist angenehm. Die Vorbereitung auf den Termin empfinde ich als hervorragend.

Bewertung vom 10.11.2017, privat versichert, Alter: über 50

Zahnarzt / Oralchirurg in München - Dr. Bartels ist schlicht der Beste!

Dr. Bartels geht mit unglaublicher Akribie vor, plant genau voraus, auf welche Weise welches Problem angegangen wird und findet die richtigen Lösungen. Dass die Behandlungen dann kein reines Vergnügen sind, liegt leider in der Natur der Sache. Aber, das Wichtigste ist, dass das Ergebnis stimmt. Und bei mir stimmt es uneingeschränkt!  Weiterlesen…

Zahnarzt / Oralchirurg in München - Dr. Bartels ist schlicht der Beste!

Ich bin seit 3 Jahren Patient bei Dr. Bartels: bei mir wurde fast das komplette Gebiss renoviert bzw. auf neue Grundlagen gestellt. Implantate gesetzt, diverse Kronen erneuert bzw neue Kronen gemacht, fast kaputte Zähne gerettet, diverse Wurzelbehandlungen durchgeführt, usw. usw..

Dr. Bartels geht mit unglaublicher Akribie vor, plant genau voraus, auf welche Weise welches Problem angegangen wird und findet die richtigen Lösungen. Dass die Behandlungen dann kein reines Vergnügen sind, liegt leider in der Natur der Sache. Aber, das Wichtigste ist, dass das Ergebnis stimmt. Und bei mir stimmt es uneingeschränkt! Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

Herr Dr. Bartels sieht auch über sein Fachgebiet hinaus: bei einer Operation bemerkte er ein gesundheitliches Problem bei mir. Dank seiner Aufmerksamkeit konnte dieses Problem angegangen werden, bevor evtl. nachhaltiger Schaden eingetreten wäre. Vielen Dank!

Ein Sonderlob verdient die Praxiscrew: immer freundlich, einfühlsam, kompetent und hilfsbereit. Der Spezialist für Wurzelbehandlungen, Kollege von Herrn Dr. Bartels, erledigt seinen Teil der Arbeiten mit so viel Fingerspitzengefühl, dass ich sogar einmal während der Behandlung bei ihm eingeschlafen bin. Kaum zu glauben, aber wahr.

Alles, was Zahnreinigung und -hygiene betrifft, ist bei der Paradontose-Hygienikerin in den allerbesten Händen! In der Praxis Dr. Bartels gibt es so gut wie keine Wartezeiten und jede zweite Woche wird auch Samstags behandelt! Das hat alles seinen Preis - ist aber jeden Euro wert!

Bewertung vom 02.11.2017, privat versichert, Alter: über 50

Zahnarzt und Oralchirurg des Vertrauens

Vom Praxisteam an der Rezeption bis zur Behandlungsassistenz ein stimmiger, professioneller und freundlicher Praxisauftritt. Dr. Bartels nimmt sich viel Zeit für individuelle Befunderhebung und Behandlungsplanung, Alternativen warden erklaert und diskutiert. Weiterlesen…

Zahnarzt und Oralchirurg des Vertrauens

Vom Praxisteam an der Rezeption bis zur Behandlungsassistenz ein stimmiger, professioneller und freundlicher Praxisauftritt. Dr. Bartels nimmt sich viel Zeit für individuelle Befunderhebung und Behandlungsplanung, Alternativen warden erklaert und diskutiert. Qualitaet bei der Behandlung geht vor Massenproduktion - ersichtlich z.B. bei der zeitaufwaendigen Kronenpraeparation unter dem Lupenmikroskop. Eine Premiumzahnarztpraxis in perfekter Lage im Herzen von Muenchen!

Bewertung vom 07.08.2017

Kompetenz, Erfahrung, Präzision 

Dr. Bartels ist ein sehr engagierter, sehr gewissenhafter und außergewöhnlich guter Zahnarzt / Implantologe, dessen medizinisches Wissen weit über den Zahnbereich hinaus geht. Selbst bei den kompliziertesten OP's und Behandlungen habe ich mich jederzeit in den besten und kompetentesten Händen gefühlt. Weiterlesen…

Kompetenz, Erfahrung, Präzision 

Dr. Bartels ist ein sehr engagierter, sehr gewissenhafter und außergewöhnlich guter Zahnarzt / Implantologe, dessen medizinisches Wissen weit über den Zahnbereich hinaus geht. Ich bin seit mehr als 18 Jahren eine äußert zufriedene Patientin. Selbst bei den kompliziertesten OP's und Behandlungen habe ich mich jederzeit in den besten und kompetentesten Händen gefühlt.

Bewertung vom 21.02.2017, privat versichert, Alter: über 50

Einfach klasse!

Ein sehr freundliches Team, immer zuvorkommend und offen für alle Fragen. Es wird sich ausreichend Zeit genommen für Fragen vor und während der Behandlung. Sehr professionell und bestens zu empfehlen!"

Einfach klasse!

Bewertung vom 10.02.2017

Ein tolles Team

Ich bin seit über einem Jahr in Behandlung, habe mich zu jeder Zeit sehr umfänglich informiert gefühlt und dann eine aufwändige Behandlung durchführen lassen. Positiv empfinde ich das perfekte Zeitmanagement, fast keine Wartezeiten, klasse! Weiterlesen…

Ein tolles Team

Ich bin seit über einem Jahr in Behandlung, habe mich zu jeder Zeit sehr umfänglich informiert gefühlt und dann eine aufwändige Behandlung durchführen lassen. Positiv empfinde ich das perfekte Zeitmanagement, fast keine Wartezeiten, klasse!

Auffallend ist auch das sehr zuvorkommende, liebenswürdige Personal, das einen immer freudig begrüßt und auch mitfühlen kann nach überstandener Prozedur. Die Erklärungen von Dr. Bartels sind immer verständlich und ausführlich.
Die Vorgehensweise bei der Wurzelbehandlung erklärt zu bekommen empfand ich als sehr hilfreich. 

Perfekt ist auch die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bewertung vom 04.01.2017, privat versichert, Alter: über 50

Kompetenter Arzt

Fortschrittlich, auf neuestem Stand, Kapazität, freundlich.

Kompetenter Arzt

Bewertung vom 08.04.2016, gesetzlich versichert

Fühle mich sehr gut aufgehoben

Dabei fühlte ich mich immer gut in der Praxis aufgehoben, sowohl was die ärztliche Behandlung durch Dr. Bartels und seiner Kollegin, Dr. von Einsiedel, wie auch was das supernette Praxis-Team betraf. Weiterlesen…

Fühle mich sehr gut aufgehoben

Kam auf Empfehlung zu Dr. Bartels. Eine "Generalsanierung" meiner Zähne war notwendig: Wurzelbehandlung, Kronen, Brücke. So fanden schon einige Behandlungen statt. Dabei fühlte ich
mich immer gut in der Praxis aufgehoben, sowohl was die ärztliche Behandlung durch Dr. Bartels und seiner Kollegin, Dr. von Einsiedel, wie auch was das supernette Praxis-Team (Hallo Bea!) betraf. Ich kann die Praxis besten Gewissens weiterempfehlen!"

Bewertung vom 07.05.2015, Alter: über 50

Fühlte mich sehr gut aufgehoben

Dr. Bartels hat mir die Angst etwas genommen … und mich umfassend über alles informiert, so dass ich mich psychisch gut auf alles einstellen konnte. … Sämtliche Termine wurden eingehalten, es gab weder Verschiebungen noch Wartezeiten. Das Personal ist kompetent und freundlich. Und immer zu einem lächeln bereit. Weiterlesen…

Fühlte mich sehr gut aufgehoben

Meine Behandlung ist nun schon etwas länger her, dennoch möchte ich das Team um Dr. Bartels loben. Bei mir war so gut wie alles kaputt und ich hatte eine Riesenangst, etwas bei mir machen zu lassen. Dr. Bartels hat mir die Angst etwas genommen (komplett geht nicht) und mich umfassend über alles informiert, so dass ich mich psychisch gut auf alles einstellen konnte.

Den schmerzhaftesten Teil der Behandlung habe ich überhaupt nicht mitbekommen, da er unter Vollnarkose statt fand.
Die anschließende Weiterbehandlung (u.a. Wurzelbehandlung) von Fr. Dr. von Einsiedel war ebenso einfühlsam, der Schmerz fand lediglich in meinem Kopf statt.

Sämtliche Termine wurden eingehalten, es gab weder Verschiebungen noch Wartezeiten. Das Personal ist kompetent und freundlich. Und immer zu einem lächeln bereit. Als Mann darf ich sagen, auch überaus hübsch, da kommt man(n) doch gerne wieder :-)

Und wer hier auf die fehlenden Parkmöglichkeiten schimpft: Hey Leute, die Praxis ist sehr gut mit den öffentlichen zu erreichen, mitten in der City.Wer unbedingt mit dem Auto kommen möchte, der muss halt in einer Parkgarage sein Fahrzeug abstellen. Aber Praxis am Marienplatz und freier Parkplatz vor dem Haus, das geht nun mal nicht.

Abschließend noch ein nachträgliches Dankeschön an Dr. Bartels für sein Entgegenkommen.

Bewertung vom 27.03.2015, gesetzlich versichert, Alter: über 50

Tolles Team, sehr freundliche und kompetente Ärztin

Das Praxisteam ist höflich und hilfsbereit, die Ärztin sehr nett und wirkt sehr kompetent. … Alles verlief völlig problemlos und zu meiner vollsten Zufriedenheit. Die Lage der Praxis ist selbstverständlich wunderbar, mitten im Herzen von München am Marienplatz. Weiterlesen…

Tolles Team, sehr freundliche und kompetente Ärztin

Ich war zum ersten Mal bei Frau Dr. Einsiedel in Behandlung und ich war rundum zufrieden. Das Praxisteam ist höflich und hilfsbereit, die Ärztin sehr nett und wirkt sehr kompetent. Ich war zur Kontrolle und Prophylaxe da, beides wurde von Frau Einsiedel gemacht, später war ich auch nochmal kurz wegen einer Füllung da. Alles verlief völlig problemlos und zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Die Lage der Praxis ist selbstverständlich wunderbar, mitten im Herzen von München am Marienplatz. Leider hat sich die Beliebtheit wohl schon herumgesprochen, und Wartezeiten für einen Termin von einem Monat sind durchaus häufig. Das nimmt man aber gerne in Kauf, wenn man sich danach gut Aufgehoben fühlt."

Bewertung vom 19.12.2014, Alter: unter 30

Nett, zuvor kommend, Sympathisch, Humorvoll

Mit wurden 4 Weißheitszähne gezogen. Der Arzt ging mit meiner Situation behutsam um er gab mir viele außer ordentlich Hilfreiche Ratschläge um meine Situation zu verbessern. Die Operation selber war erfolgreich mit seinen Tipps, die er mit viel Erfahrung weiter gibt hat er mir sehr geholfen ich kann Dr. Tilo Bartels Praxis an alle weiter empfehlen.

Nett, zuvor kommend, Sympathisch, Humorvoll

Bewertung vom 16.12.2014, privat versichert, Alter: unter 30

In guten Händen

Mit der Behandlung war ich sehr zufrieden. Ich habe mich in guten Händen gefühlt. Bei den langen und anstrengenden Terminen waren alle Mitarbeiterinnen sehr freundlich und zuvorkommend. Die Behandlung durch den Zahnarzt und seinen Mitarbeiterinnen war sehr professionell und es ergaben sich keine Probleme oder Komplikationen.

In guten Händen

Bewertung vom 14.12.2014, privat versichert, Alter: 30 bis 50

Eine sehr kompetente Praxis

Ich fühle mich hier durchaus wohl und sehr betreut. Ich hatte ursprünglich sehr viel Angst vor dem Zahnarzt doch nun freue ich mich jedes mal wenn ich zur Praxis gehe, denn danach strahle ich den restlichen Tag weil ich mich so über meine Zähne freue. Weiterlesen…

Eine sehr kompetente Praxis

Ich fühle mich hier durchaus wohl und sehr betreut. Ich hatte ursprünglich sehr viel Angst vor dem Zahnarzt doch nun freue ich mich jedes mal wenn ich zur Praxis gehe, denn danach strahle ich den restlichen Tag weil ich mich so über meine Zähne freue. 

Noch dazu: Der Arzt ist sehr kompetent und gut! Sehr gute Mitarbeiter hat er auch.
Und es gibt eine schöne Küche und tolle Bilder."

Bewertung vom 30.11.2014, privat versichert, Alter: unter 30

Sehr Professionell

Insgesamt sehr zufrieden, extrem professioneller Arzt, sehr moderne Praxis, alle Mitarbeiter super nett und zuvorkommend. Wenn schon Zahnarzt, kann man sich nicht besser aufgehoben fühlen.

Sehr Professionell

Bewertung vom 10.11.2014

Sehr kompetentes Team, sehr einfühlsam

Seit über 1 Jahr war ich wegen Implanten, Knochenaufbau, Brücken und Kronen in seiner Praxis. war immer gut beraten, behandelt und betreut worden. Termine waren keine Schwierigkeit, obwohl ich aus dem Norden immer anreisen mußte. Nun bin ich fertig und alles sitzt so als waren es die eigenen Zähne. Danke!!!

Sehr kompetentes Team, sehr einfühlsam

Bewertung vom 08.11.2014, gesetzlich versichert, Alter: über 50

Gönnen Sie Ihren Zähnen diese Praxis!

Hervorragend! Nicht nur in medizinischer Hinsicht! Keine Wartezeiten! Absolute Terminflexibilität. Gekonnte Abwicklung mit der Krankenversicherung. Angenehme Praxisatmosphäre. Tolles Team. Dr. Bartles spielt in der Championsleague der Zahnärzte und Oralchirurgen.  Weiterlesen…

Gönnen Sie Ihren Zähnen diese Praxis!

Hervorragend! Nicht nur in medizinischer Hinsicht! Keine Wartezeiten! Absolute Terminflexibilität. Gekonnte Abwicklung mit der Krankenversicherung. Angenehme Praxisatmosphäre. Tolles Team. Dr. Bartles spielt in der Championsleague der Zahnärzte und Oralchirurgen.

Und ich weiß, wovon ich spreche. Bei mir gabs fast das ganze Programm. Implantate, Vollkramikprothese, Bisskorrektur, Knochen- und Schleimhauverpflanzung... Klingt alles nicht wirklich angenehm, ist es aber: Das Ergebnis ist schlicht und ergreifend wudnerschön! Ich lache wieder!

Bewertung vom 26.09.2014, privat versichert, Alter: 30 bis 50

Gute Praxis, schnelle Terminfindung und gut erklärt durch die Behandlung geführt

Während meiner gesamten Behandlung habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Hervorzuheben ist die tolle Behandlung durch Frau Dr.Einsiedel, die Zahnschmerzen "wegzaubern" kann und mir dabei auch alle Schritte gut erklärt hat. Die Wartezeit in der Praxis ist teilweise länger, dafür war aber eigentlih immer auch kurzfristig ein Termin zu bekommen.

Gute Praxis, schnelle Terminfindung und gut erklärt durch die Behandlung geführt

Bewertung vom 25.07.2014, privat versichert, Alter: 30 bis 50

Da ist mir beim Mittagessen die Krone abgebrochen…

Nach drei Monaten war das Implantat so weit im Kieferknochen eingeheilt, das wir mit der Behandlung weitermachen konnten. Es wurde ein Abdruck für die künstliche Zahnkrone gemacht und dann hat Dr. Bartels gemeinsam mit dem Zahntechniker in Feinarbeit die Zahnfarbe abgestimmt. Ich hielt das damals für eine unnötige Spielerei, aber heute bin ich extrem froh, dass die beiden so viel Zeit auf die Farbwahl verschwendet haben. Weiterlesen…

Da ist mir beim Mittagessen die Krone abgebrochen…

Es passierte vor 40 Jahren beim Schifahren. Die Sonne schien und ich war bestens gelaunt, bis zu dem Augenblick, als mich ein anderer Schifahrer rammte. Ich hatte Glück im Unglück: Bis auf ein paar blaue Flecken ist mir fast nichts passiert - wenn man davon absieht, dass von einem meiner Frontzähne ein großes Stück abgebrochen war. Der „angeschlagene“ Zahn wurde mit einer Krone versorgt und schon bald war der Zwischenfall vergessen. Bis vor einem Jahr. Da ist mir dann beim Mittagessen die Krone ziemlich weit oben abgebrochen. An das Anbringen einer neuen Krone war nicht mehr zu denken, der „Zahnrest“ war einfach zu klein um den Zahnersatz daran zu befestigen.

Ich sah zwei Lösungsansätze für mein Problem: Eine Brücke, was bedeutet hätte, die gesunden Nachbarzähne zu beschleifen und optisch vielleicht auch nicht so optimal gewesen wäre oder ein Zahnimplantat. Ich musste nicht lange überlegen und entschied mich für ein Implantat. Dr. Bartels kannte ich bereits von früher, also vereinbarte ich einen ersten Beratungstermin mit ihm. Schnell waren wir uns über die Vorgehensweise einig und schon wenig später saß ich bei ihm auf dem Behandlungsstuhl. Bei diesem ersten Termin wurde unter lokaler Betäubung der Zahnrest und die alte Wurzel entfernt und die künstliche Wurzel aus Titan sofort eingesetzt.

Nach drei Monaten war das Implantat so weit im Kieferknochen eingeheilt, das wir mit der Behandlung weitermachen konnten. Es wurde ein Abdruck für die künstliche Zahnkrone gemacht und dann hat Dr. Bartels gemeinsam mit dem Zahntechniker in Feinarbeit die Zahnfarbe abgestimmt. Ich hielt das damals für eine unnötige Spielerei, aber heute bin ich extrem froh, dass die beiden so viel Zeit auf die Farbwahl verschwendet haben.

Denn eins ist klar: Niemand merkt, dass ich anstelle eines echten Frontzahns ein Implantat mit Krone habe, so täuschend echt sieht der Zahnersatz aus.

Herr Dipl. Ing. Ottmar Beck, 71 Jahre, München

Sechs meiner Backenzähne waren bis in die Wurzel gespalten…

Nach sechs Monaten bekam ich meine endgültige Versorgung aus Keramik. Jetzt kann ich wieder beißen wie früher mit meinen eigenen Zähnen.Ich bin wirklich froh, dass es heute so etwas wie Zahnimplantate gibt. Noch vor einigen Jahren hätte ich keine Wahl gehabt und es hätte geheißen: Oberkiefer-Prothese mit 29 Jahren! Weiterlesen…

Sechs meiner Backenzähne waren bis in die Wurzel gespalten…

Es war im August letzten Sommer. Nach einem schönen Badetag machte ich mich mit meinen Inline-Skates auf den Weg nach Hause. Irgendwie bin ich, ohne Fremdeinwirkung, gestolpert und gestürzt, wobei ich mit dem Kinn fürchterlich auf dem Asphalt aufschlug.Im ersten Moment wusste ich gar nicht, was passiert war und ehe ich mich versah, befand ich mich in der Notaufnahme des Perlacher Krankenhauses. Dort wurde erst einmal meine Wunde am Kinn genäht.

Doch die Hiobsbotschaft kam erst noch. Einige meiner Backenzähne sahen sehr übel aus, da bei dem Sturz Ober- und Unterkiefer extrem heftig aufeinander gekracht waren. Ich musste sofort in ein Krankenhaus nach München, das die Erstversorgung eines solchen Falles übernehmen konnte.Da die Innenseite von drei Zähnen links und drei Zähnen rechts im Oberkiefer fast vollständig zerstört war, mussten erst einmal die Splitter entfernt werden. Anschließend wurde das, was von meinen Zähnen noch übrig war, mit einer Gummimasse stabilisiert. Ganz zum Schluss wurden mein Ober- und Unterkiefer verdrahtet, damit der „Biss“ wieder stimmte. Ich hatte so starke Prellungen im Kiefer, dass ich vor Schmerzen meinen Mund kaum mehr Öffnen oder Schließen konnte. Dieser Zustand besserte sich auch erst wieder, als ich einige Stunden Krankengymnastik absolviert hatte.

Dann war es endlich soweit: ich konnte meinen Mund wieder bewegen und damit meine Zähne versorgen lassen.Wie in der Klinik empfohlen, suchte ich mir einen Spezialisten für Implantologie und „landete“ bei Dr. Bartels. Seine erste Diagnose war deprimierend: Fünf Zähne im Oberkiefer mussten gezogen und durch ein Implantat ersetzt werden, einen Zahn wollte er versuchen zu retten und mit einer Krone versorgen.

Das wirklich schlimme daran war, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt keine einzige Füllung im Mund hatte. Und dann das… Wenig später wurden mir in einer großen Sitzung unter lokaler Betäubung alle fünf Zähne gezogen, sofort künstliche Titanwurzeln eingepflanzt und auch der „Kronenzahn“ versorgt. Ich hatte Glück im Unglück: Weil ich noch so jung war und einen sehr starken Kieferknochen hatte, wurden bereits zwei Tage später „Interimskronen“ auf die Implantate geschraubt. Ich musste also keine Prothese tragen und dafür nahm ich gerne in Kauf, mich in der ersten Zeit von weicher Kost wie Brei oder Suppe zu ernähren.

Denn gerade am Anfang dürfen die künstlichen Wurzeln nicht zu stark beansprucht werden, damit siegut in den Knochen einwachsen können. Um den Heilungsprozess günstig zu beeinflussen, musste ich in den ersten zwei Monaten regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen und Spülungen in die Praxis kommen.

Aber es ist überstanden! Nach sechs Monaten bekam ich meine endgültige Versorgung aus Keramik. Jetzt kann ich wieder beißen wie früher mit meinen eigenen Zähnen.Ich bin wirklich froh, dass es heute so etwas wie Zahnimplantate gibt. Noch vor einigen Jahren hätte ich keine Wahl gehabt und es hätte geheißen: Oberkiefer-Prothese mit 29 Jahren!

Frau D. W., 29 Jahre, München

Ständig hatte ich Probleme mit meiner Brücke…

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, wie froh ich bin, dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe. Die Tatsache, dass ich vor dem Schreckgespenst „Gebiss im Wasserglas auf dem Nachttisch“ bewahrt worden bin, wiegt die Kosten der Zahnimplantate mehr als auf. Ich habe damit wirklich ein großes Stück Lebensqualität zurückerlangt. Weiterlesen…

Ständig hatte ich Probleme mit meiner Brücke…

Schon lange hatte ich Probleme mit meinen Zähnen. Vor allem eine mehrgliedrige Brücke im Oberkiefer, die sozusagen „um die Kurve“ ging, bereitete mir Schwierigkeiten. Da die Brücke mehrere Zähne an einer ungünstigen Position ersetzen musste, entstanden beim Kauen und Beißen oft schwierige Druckverhältnisse. Das Resultat war, dass mein Zahnersatz in regelmäßigen Abständen brach und repariert bzw. ersetzt werden musste. Irgendwann hatte ich genug davon und beschloss, nach einer anderen Lösung zu suchen.

Da ich in der Presse bereits einiges über Zahnimplantate gelesen hatte, kam mir die Idee, Titanwurzeln setzen zu lassen. In kurzer Zeit war ein Zahnarzt gefunden, der den Eingriff vornahm. Doch leider wurde mir schnell klar, dass die Implantation nicht optimal gelaufen war, die künstlichen Wurzeln saßen nämlich schief in meinem Kieferknochen.

Schließlich empfahlen mir Freunde, mich mit meinem Problem doch an einen Spezialisten zu wenden, mit dem sie selbst gute Erfahrungen gemacht hatten. Also vereinbarte ich einen Termin mit Dr. Bartels, schilderte meinen „Fall“ und fragte ihn, ob er dort weitermachen könnte, wo sein Kollege aufgehört hatte. Nach eingehender Untersuchung erklärte mir Dr. Bartels, dass die Möglichkeit bestehe, durch individuell für meine Situation angefertigte Implantataufbauten die schiefen Implantatachsen wieder auszugleichen. Froh, dass ich nicht wieder alle Implantate entfernen lassen musste, stimmte ich dem Vorgehen zu.

Nachdem der „Schaden“ schließlich durch kunstfertige Prothetik behoben war, hatte die Implantologie in mir einen neuen Fan gewonnen. Es war ein sensationelles Gefühl, nach so langer Zeit endlich wieder festsitzende Zähne zu haben. Egal ob Nüsse oder eine Brotkruste, nichts konnte meinen Zahnersatz jetzt noch „aus dem Gleichgewicht“ bringen.

Sogleich beschloss ich, auch meine Probleme im Unterkiefer anzugehen. Den Ablauf des Eingriffs kannte ich ja schon. Ich wusste, dass ich unter der lokalen Betäubung keine Schmerzen haben würde und dass lediglich die Geräusche ein wenig unangenehm waren. Aber das war alles leicht auszuhalten. Auch nach der Implantation hatte ich keine Beschwerden: Weder verspürte ich starke Kieferschmerzen noch machte das Provisorium Probleme. Vier Monate später waren die vier Titanwurzeln eingeheilt und vier einzelne, künstliche Zahnkronen daran befestigt.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, wie froh ich bin, dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe. Die Tatsache, dass ich vor dem Schreckgespenst „Gebiss im Wasserglas auf dem Nachttisch“ bewahrt worden bin, wiegt die Kosten der Zahnimplantate mehr als auf. Ich habe damit wirklich ein großes Stück Lebensqualität zurückerlangt.

Herr Dr. Heinz-Jürgen Kämpf, 58 Jahre, Unterumbach bei München

Keine halben Sachen…

Auch war ich froh, dass Dr. Bartels meine eigenen Frontzähne im Unterkiefer erhalten konnte. Da ich nämlich an Parodontitis litt und der Kieferknochen schon angegriffen war, drohte auch hier Zahnverlust. Mit der chirurgischen Parodontalbehandlung und dem gesteuerten Kieferknochenaufbau konnte der Prozess aber gestoppt und die Zähne wieder im Kiefer stärker fixiert werden. Weiterlesen…

Keine halben Sachen…

Eine ganze Weile kam ich gut mit meinen Teilprothesen zurecht. Als aber diese Konstruktionen durch den Verlust einiger Backenzähne wackelig wurden und nicht mehr so gut saßen, konnte ich mich nicht mehr damit abfinden.
Also habe ich mich im Freundes - und Bekanntenkreis erkundigt und so zum ersten Mal von der Möglichkeit der Implantation und auch von Dr. Bartels gehört.

Schnell war eine erste, unverbindliche Beratungsstunde vereinbart. Herr Dr. Bartels informierte mich umfassend über die verschiedenen Möglichkeiten – vom herausnehmbaren, implantatgetragenen bis zum festsitzenden Zahnersatz.
Für mich war schnell klar: Ich will keine halben Sachen mehr. Deshalb entschied ich mich für den aufwändigeren Eingriff und damit für den festsitzenden Zahnersatz. Das bedeutete im Klartext: Zehn Zahnimplantate im Oberkiefer, fünf Implantate im Unterkiefer und eine Sanierung meiner eigenen Zähne im Unterkiefer.

Nachdem die Entscheidung gefallen war, stellten wir gemeinsam einen Zeitplan auf, denn eine Implantation läuft ja in mehreren Schritten ab. Zuerst wurden in einem größeren Eingriff bei lokaler Betäubung fünf Implantate in einer Sitzung in den Unterkiefer eingepflanzt und eine chirurgische Parodontosebehandlung meiner Zähne mit Knochenaufbau durchgeführt. Das ging ganz schön lange, aber dafür in einem Rutsch. Beim zweiten Eingriff wurde der Oberkiefer rechts mit fünf Implantaten versehen, zwei Wochen später das gleiche im Oberkiefer links.

Während die Implantate in meinen Kieferknochen einheilten, wurde ich mit einem provisorischem Zahnersatz ausgestattet. Natürlich war das Kauen damit zu Beginn nicht einfach und ich habe ein paar Kilos verloren – das aber wiederum hat meinen Internisten sehr gefreut. Als schließlich die Implantate eingeheilt waren und damit als „künstliche Wurzeln“ für den eigentlichen Zahnersatz, dienen konnten, war ich überglücklich.

Auch war ich froh, dass Dr. Bartels meine eigenen Frontzähne im Unterkiefer erhalten konnte. Da ich nämlich an Parodontitis litt und der Kieferknochen schon angegriffen war, drohte auch hier Zahnverlust. Mit der chirurgischen Parodontalbehandlung und dem gesteuerten Kieferknochenaufbau konnte der Prozess aber gestoppt und die Zähne wieder im Kiefer stärker fixiert werden. Während der ganzen Zeit der Behandlung war eine Sache enorm wichtig für mich: Das absolute Vertrauen zu meinem Zahnarzt.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich die Entscheidung, mich implantieren zu lassen, noch keine Sekunde bereut habe.
Ganz im Gegenteil, ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wieder ein festsitzendes Gebiss zu haben. Ganz zu schweigen von der tollen Optik.
Und um meine Implantate und meine eigenen Zähne so lange wie möglich zu erhalten, lasse ich in der Praxis von Herrn Dr. Bartels zweimonatlich eine professionelle Zahnreinigung durchführen.

Herr Hans-Joachim Ross, 61 Jahre, München

Zuerst hatte ich schon ein bisserl Bammel…

Obwohl ich gestehen muss, dass die großen Sitzungen beim Implantieren schon ein wenig anstrengend waren, bereue ich meine Entscheidung nicht. Dr. Bartels und sein Team haben mich wirklich großartig unterstützt. … Vertrauen, Einfühlungsvermögen und ein gut eingespieltes Team haben mir die Behandlungen leichter gemacht. Weiterlesen…

Zuerst hatte ich schon ein bisserl Bammel…

Ich hatte zwar noch eigene Zähne, aber ich war trotzdem mit meiner Situation unglücklich. Denn fast alle Zähne waren „überkront“ und ich litt aus irgendeinem Grund an hartnäckigem Mundgeruch. Eines Tages sagte meine Tochter zu mir: “Mama, so geht das nicht weiter. Wir müssen da etwas unternehmen.“ Durch Gespräche mit Bekannten kamen wir auf die Idee, erst einmal für eine Beratung zu Dr. Bartels nach München zu fahren.

Dr. Bartels hat sich das Ganze dann angesehen und festgestellt, dass bereits viele meiner Zahnwurzeln stark angegriffen und meine Zähne tatsächlich die Ursache für meinen Mundgeruch waren. Ich habe dann an einem seiner Patienten-Informationsabende teilgenommen und mir danach schließlich ein Herz gefasst. Dr. Bartels machte mir zwei Vorschläge, wie das Problem gelöst werden könnte. Ich habe mich dann für die Variante „festsitzender Zahnersatz“ entschieden, obwohl das bedeutet, dass mehr Zahnimplantate gesetzt werden mussten. Und ein bisserl Bammel hatte ich ja schon…

Nachdem dann alle meine eigenen, kranken Wurzeln gezogen waren, wurden mir in der ersten Sitzung unter lokaler Betäubung zehn Implantate in den Oberkiefer gesetzt. Ich hatte danach etwas dicke Backen und ein paar blaue Flecken, aber ansonsten heilte alles wunderbar ab. Schon nach zwei Wochen konnte der Unterkiefer behandelt und mit neun Implantaten versorgt werden. Mit einem provisorischen Gebiss und der Anweisung, mein Essen vorerst zu pürieren, verließ ich die Praxis. Circa vier Monate nach der Operation im Unterkiefer wurden die Implantate freigelegt.
Dann hatte ich einen weiteren Termin in der Praxis, bei dem auch der Zahntechnikermeister dabei war. Da habe ich gleich zu ihm gesagt: “Damit das klar ist: Ein Rossgebiss will ich aber keines haben."

Aber die Sorge war völlig unbegründet. In Ober- und Unterkiefer wurden jeweils festsitzende Brücken an den Implantaten verankert. Der Techniker hat das großartig hinbekommen. Die Zähne sind alle ein wenig unterschiedlich, sodass sie ganz natürlich aussehen – und nicht nur eine künstliche Zahnreihe mit identischen Zähnen. 

Obwohl ich gestehen muss, dass die großen Sitzungen beim Implantieren schon ein wenig anstrengend waren, bereue ich meine Entscheidung nicht. Dr. Bartels und sein Team haben mich wirklich großartig unterstützt. Wenn sie gemerkt haben, dass es mir zu anstrengend wurde, haben wir eine kleine Pause eingelegt und es war immer jemand da, der mir die Hand gedrückt hat, wenn ich mal nervös war. Vertrauen, Einfühlungsvermögen und ein gut eingespieltes Team haben mir die Behandlungen leichter gemacht.

Ich habe jetzt das Gefühl, wieder eigene Zähne zu haben und ernte in meiner Familie und bei meinen Freunden viel Bewunderung für mein schönes Gebiss. Außerdem hat sich noch ein toller Nebeneffekt eingestellt: Nicht nur ist mein Mundgeruch verschwunden, sondern auch so fühle ich mich körperlich einfach viel fitter. Es ist schon erstaunlich, wie sehr kranke Zahnwurzeln den ganzen Körper belasten können.

Frau Centa Höringer, 74 Jahre, Rain am Lech

Am unangenehmsten waren die Geräusche…

Unter lokaler Betäubung war das Prozedere schmerzfrei, unangenehm waren für mich nur die Geräusche. Auch wurde mir in regelmäßigen Abständen während des Eingriffs der Blutdruck gemessen, da dieser bei mir oft hoch ist und Dr. Bartels kein Risiko eingehen wollte. Ich muss sagen, ich habe mich während der Behandlungen sowieso immer gut und umfangreich betreut gefühlt. Weiterlesen…

Am unangenehmsten waren die Geräusche…

Eigentlich ist ja meine Schwester „schuld“, dass ich jetzt Implantate habe. Sie war es nämlich, die sich schon über längere Zeit mit dem Thema beschäftigt hatte und sich schließlich tatsächlich Implantate setzen ließ. Ich selbst hatte lange eine herausnehmbare Teilprothese im Oberkiefer, die durch eine Spange am Gaumen und einige eigene Zähne im Mund fixiert wurde. Als meine eigenen Zähne durch Parodontitis locker wurden und auszufallen drohten, musste eine Lösung her.

Von meiner Schwester überredet, vereinbarte ich schließlich einen ersten Termin mit Dr. Bartels. Dieser erläuterte mir meine Optionen: Eine komplette Oberkieferprothese, fixiert durch eine Gaumenplatte oder implantatgetragener Zahnersatz. Schon die Spange, die seit Jahren meine Teilprothese fixierte, empfand ich als sehr unangenehm und jetzt sollte ich sogar eine Gaumenplatte bekommen? Aller Skepsis, die ich Implantaten gegenüber eigentlich hatte, zum Trotz, ließ ich mich von Dr. Bartels dann doch näher informieren. Nachdem er meine Kieferknochendichte gemessen hatte, teilte er mir mit, dass ich bzw. mein Knochen gute Voraussetzungen für eine Implantation mitbringen würde. Den letzten Rest Überzeugungsarbeit leistete dann meine Schwester.

Dr. Bartels machte mir mehrere Vorschläge, ich entschied mich für die Variante „vier Implantate mit herausnehmbaren Zahnersatz“. Der erste Eingriff war das Setzen der künstlichen Titanwurzeln. Unter lokaler Betäubung war das Prozedere schmerzfrei, unangenehm waren für mich nur die Geräusche. Auch wurde mir in regelmäßigen Abständen während des Eingriffs der Blutdruck gemessen, da dieser bei mir oft hoch ist und Dr. Bartels kein Risiko eingehen wollte. Ich muss sagen, ich habe mich während der Behandlungen sowieso immer gut und umfangreich betreut gefühlt.

In der Einheilphase wurde ich mit einem Provisorium versorgt und fünf Monate später hatte ich bereits meinen endgültigen Zahnersatz. Doch damit war es noch nicht vorbei. Drei Jahre später machte sich mein Unterkiefer bemerkbar. Diese Mal zögerte ich nicht lange. Sofort war klar, dass ich eine implantatgetragene Versorgung wollte, denn schließlich wusste ich jetzt, was mich erwartete. In zwei kurzen Eingriffen wurden links und rechts jeweils drei Titanwurzeln gesetzt.

Mit festsitzenden Kronen und Brücken ist jetzt auch mein Unterkiefer gut versorgt. Das einzige, was mich heute ein wenig ärgert ist, dass ich mich damals bei meinem Oberkiefer nicht auch für den festsitzenden Zahnersatz entschieden habe. Aber das hätte bedeutet, dass anstelle der vier künstlichen Wurzeln acht gesetzt hätten werden müssen und als „Implantat-Neueinsteigerin“ war mir das damals einfach zu viel.

Frau K. V., München